Umfrage: Umfrage: Neues Regelkonzept

->Status-Update 10.10.2020 Status-Report - 5 Jahre Infinity hier Hier geht's direkt zum aktuellen Stand.
  • Welches Modell würdet ihr bevorzugen? 61

    1. 1. Rollenspiel darf genau wie Satire alles! (16) 26%
    2. 2. Rollenspiel darf fast alles! (45) 74%

    Einen wunderschönen guten Tag euch,
    wir haben erwogen ein bis dato einzigartiges Experiment in Fragen Regelwerk zu versuchen und möchten nun erfahren was ihr davon haltet.



    1. Rollenspiel darf genau wie Satire alles!
    Wir gehen bei diesem Model davon aus das Fiktion ähnlich wie Satire alles darf. Das soll heißen, dass Verhalten und Umgang unter Einander nur noch durch die Ingame-Behörden reguliert wird. Alles was sich nicht explizit auf die Reale Person hinter der Spielfigur bezieht wird nicht mehr mit Bann-Strafen geahndet. Das bedeutet im Endeffekt dass ihr alles Spielen und alles verkörpern könnt was ihr wollt (Sollange ihr euch an die Rp-regeln haltet) vom Extremisten bis hin zum Sexualstraftäter. Unerwünschtes Verhalten (Z.b. auch Beleidigungen aller Art) in der Spielwelt würde ausschließlich durch den Gesetzgeber (Regierung) und die Behörden reguliert werden, also durch euch! An stelle der Bann-Strafen für unangemessenes Verhalten würden Haftstrafen im Gefängnis und Soziale Ächtung treten. Ein solches System würde euch die größtmögliche Freiheit bieten euch zu entfalten und eure Gesellschaft zu gestalten.



    Kurz:

    • Rollenspeilhandlungen werden nicht Serverseitig eingeschränkt.
    • Beleidigungen und Rechtswidrige Inhalte werden bestraft, wenn sie auf die Person dahinter bezogen sind oder außerhalb des Spiels ablaufen.
    • Gesetzgebung und Character-Ansehen regeln Verhalten.



    2. Rollenspiel darf fast alles!
    Bei diesem Modell gäbe es drei Ausnahmen. Auch hier würden alle Verhaltensaspekte im Umgang miteinander in der Hand der Ingame-Behörden liegen. Jedoch wären 1. Darstellung Sexueller Handlungen, 2. Politischer Extremismus und das 3. Darstellen von Unangemessenen Inhalten wie z.b. Kannibalismus, oder Gore weiterhin vom Server selbst verboten und würden mit Bann-Strafen bedroht. Aber auch hier dürfte ansonsten alles dargestellt werden.



    Diese Modelle beziehen sich ausschließlich auf Ingame-Aspekte! Bedrohungen oder Belästigungen welche sich out of Game an reale Personen richten würden nach wie vor vom Server geahndet.
    Dies betrifft auch nicht die Allgemeinen Server-Regeln ( Beeinträchtigen des Spielbetriebes, Fremdwerbung, Cheating, usw.) und auch die Rp-Regeln (RDM, SD, Combatlogging, usw) würden weiterhin auf Server-Ebene durchgesetzt werden.




    • Rollenspeilhandlungen werden auf gesellschaftlich, moralische Aspekte eingeschränkt und administrativ bestraft. Darunter:
    • Sexuelle Handlungen innerhalb und außerhalb des Characters
    • Beleidigungen innerhalb und außerhalb des Characters


    Was ist eure Meinung dazu?
    Wir sind Gespannt

  • Guten Morgen liebes Server Team,


    erstens finde ich es gut das Ihr die Umfrage macht, bin selber sehr gespannt wie sie ausfällt!


    Aber zu aller erst stellt sich mir die Frage wenn alles erlaubt ist, in wie weit ist es vertretbar für den Server, wen man sexuelle Handlungen, Terror etc. ausspielt. Klar die Möglichkeiten wären gross.


    Habe fast 4000 Std RP Erfahrung gesammelt und solche Inhalte nicht erlebt. Weil man muss bedenken das es ja auch Streamer gibt (so wie ich) wo der Kontent gezeigt wird. Gibt ja massig Möglichkeiten RP aufzubauen.
    Ich finde man sollte in dieser Situation es einzuschränken. Aber die Abstimmung zählt ja am Ende.


    Vielen Dank fürs lesen! :thumbsup:

  • Anschläge, Amokläufe finde ich falls RP-Strang vorhanden noch akzeptabel.
    Rechtsradikale Rufe die echte Volksgruppen betreffen und das Amoklaufen oder Selbstmordattentäter die Islamisten nachspielen, gehen mir doch etwas zu weit und haben nichts in einem RP zu suchen.


    Zumal wir hier nicht jeden wirklich kennen werden, es kann gut möglich sein, Idioten einen Raum zu bieten in der sie ihre Fantasien auf einer Plattform mit gleichgesinnten ausleben können.
    Menschen die einen Sexualstraftäter nachspielen, Pedophile nachspielen, Nazis nachspielen, KKKs nachspielen...Sowas soll auf dem Server vertretbar sein? Es ist auch moralisch verwerflich wenn ich nen Gangster spiele und leute Abmurkse klar, aber es ist nochmal was anderes wenn ich zu ner Frau im RP gehe sie Fessle und vergewaltige und sie vielleicht wirklich im echten Leben sowas durchgemacht hat. Dies gilt für alles und jeden in verschiedensten Bereichen. Das hat auch nichts mit Spaß und RP zu tun.


    Da würde ich gerne das Team fragen, wie ihr auf diese Idee kamt sowas auf dem Server vertreten zu wollen?


    @Oroboros

  • Ich bin der Meinung, dass man manchen Person nicht einen solchen Freiraum bieten sollte.
    Man weiß nie, welche Personen sich hinter dem Charakter befinden - vorallem mit welchen psychischen Einschränkungen.
    Der Server sollte keine Plattform dafür bieten, dass solche ihre kranken Gedankenzüge im Roleplay ausleben und damit eventuell sensiblere Spieler gefährden.
    Somit geht meine Stimme definitiv an Nummer 2.


    Sollte es trotzdem dazu kommen, dass man alles Erlaubt, sollte man den Spielern die Möglichkeit geben, solche RP-Situationen mit sofortiger Wirkung abzubrechen.
    So würde ich verschiedene Szenarien in Gruppen unterteilen (z.B. Raubüberfälle = Kategorie A, Vergewaltigungen = Kategorie C) und allgemein festlegen, aus welchen
    Kategorien man ohne der Angabe eines Grunds fliehen kann.

  • Post by Wolfcrystal ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • Post by Wolfcrystal ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • guten tag,

    ich finde auch das so eine Idee sehr gut ist nur muss man im Auge behalten wo die grenze da ist.

    also bei Rechtsextremismus würde ich eindeutig halt machen.Da es ja sowieso in der Welt genuck Diskutiert wird.

    dies sagt natürlich nicht das ein Amoklauf verboten ist : Die frage die sich aber stellt ist,ob die Leute es dann übertreibe mit angemessenen Strafen bestimmt nicht.


    LG Edin

  • Ich finde dieses Thema sehr heikel, grade Extremismus kann schnell ausgenutzt werden und zum Nachteil vieler Spieler führen. Genauso denke ich das bei 0 Einschränkungen schnell Eskalationen eintreten, welche auch oc ausgetragen werden..

  • Ich finde man sollte nicht hetepete sein und bei jeder kleiner aus Spaß gemeinten Beleidigung die sich nicht auf die Person dahinter beziehen direkt Banns oder ähnliches verteilen, aber ich fände es auch nicht geil wenn man entspannt RP zocken will und plötzlich irgendwer ein Terroranschlag nachspielt oder einen zu einer Religion im echten Leben zwängen will

  • Würde es sehr schwierig finden, da manche Leute einfach sonst übertreiben und alles machen was den so einfällt. Dies könnte auch für die Community und das Ganze Projekt schaden. Wenn alles erlaubt wird. Es ist schon Traurig genug das es im RL oft genug solche dinge passieren und gibt. Da sollte im RP das nicht auch noch die Möglichkeit den Leuten geben werden.


    Man kann ja wie ihr selbst schon sagt Manche dinge Erlauben aber in einem Gewissen Rahmen.

    Mit freundlichen Grüßen

  • Ich pers. finde das immer sehr schwierig wenn man da eingriffe im Regelwerk vornimmt. Ich gehe wohl Konform damit absolute extreme wie Massenvergewaltiger etc. auszuschließen aber eine Gesellschaft existiert Rechts, Links und in der Mitte. Ich denke jeder der auf so einem Projekt spielt sollte die Reife besitzen IC und OC trennen zu können.


    Nur weil ich IC den rassistischen Polizisten, den Frauen feindlichen Vorgesetzten oder den linken öko Terroristen spiele, heißt es nicht, dass ich OC genau so bin. Faktisch betreiben wir hier Schauspielerei wie in Filmen und Serien nur das wir aktiv mitgestalten und eine lebendige Gesellschaft und ein lebendiges RP sollte nun mal auch Extreme haben.


    Man könnte sich ggf. überlegen, dass Extreme Charaktere mit einem Charakterkonzept eingereicht und durch PL/Support abgesegnet werden müssten. Auch sollte man dann klar Linien treffen, nur weil ich als Spieler IC Beleidigungen raushaue, möchte ich nicht direkt gebannt werden.

  • Ich pers. finde das immer sehr schwierig wenn man da eingriffe im Regelwerk vornimmt. Ich gehe wohl Konform damit absolute extreme wie Massenvergewaltiger etc. auszuschließen aber eine Gesellschaft existiert Rechts, Links und in der Mitte. Ich denke jeder der auf so einem Projekt spielt sollte die Reife besitzen IC und OC trennen zu können.


    Nur weil ich IC den rassistischen Polizisten, den Frauen feindlichen Vorgesetzten oder den linken öko Terroristen spiele, heißt es nicht, dass ich OC genau so bin. Faktisch betreiben wir hier Schauspielerei wie in Filmen und Serien nur das wir aktiv mitgestalten und eine lebendige Gesellschaft und ein lebendiges RP sollte nun mal auch Extreme haben.


    Man könnte sich ggf. überlegen, dass Extreme Charaktere mit einem Charakterkonzept eingereicht und durch PL/Support abgesegnet werden müssten. Auch sollte man dann klar Linien treffen, nur weil ich als Spieler IC Beleidigungen raushaue, möchte ich nicht direkt gebannt werden.

    Es ist aber ein Reallife-Server, Es gibt keine IC-Pflicht, dem entsprechend gibt es auch kein zwangsläufiges Charakter-Konzept.

  • Es ist aber ein Reallife-Server, Es gibt keine IC-Pflicht und kein Fail-RP, dem entsprechend gibt es auch kein Charakter-Konzept.

    Ah okay, dann komm ich wieder falls ihr einen RP Server mit euren Funktionen aufmacht.

    Denn die Fragestellung oben beginnt mit dem Wort "Rollenspiel" - hab daher vielleicht falsche Schlüsse gezogen!

  • Ich finde das extremistische Handlungen, Terror, Amok etc. nichts in einem RP verloren haben.


    Klar grundsätzlich heißt es ja man soll sich eine Rolle raussuchen und die vertiefen, doch es gibt Rollen die sollte man einfach aus gesundem Menschenverstand nicht spielen.

  • Ich hab mir hier eure Beiträge durchgelesen und muss sagen, mal war ich bei dem der für das Satire Ding war, dann wieder auf der Seite des anderen. Erst dachte ich so, Satire, ja nett. Dann wieder nicht. Es ist irgendwie schwer, finde ich. Ich glaube es darf halt nicht zu weit gehen. Okay, wenn andere Leute im RP erfahren das der Kerl von nebenan ein Vergewaltiger ist, kann es ja auch mal dazu kommen, das sich ein paar Leute auch mal um diesen Kerl kümmern.... was auch immer.

    Aber ich muss sagen, dass das schon ein extremes Thema ist (meine Meinung), vielleicht sollte es da ja trotzdem Grenzen im Regelwerk geben. Vielleicht sexuelle Belästigung, versuchte Vergewaltigungen, aber nicht weiter.

    Genau sone Sachen mit Rechts, Links, Terroristen usw. Verhalten sich solche Leute im RP auffällig, könnte der Staat auch auf sie Aufmerksam werden und so könnte es dann nette RP Situationen geben.

    Worauf ich hinaus will: Das die Leute im RP nicht ihre Extremen Fantasien ausleben können, sondern eine neue Möglichkeit haben interessantes RP kreieren zu können.


    Also:

    Satire darf alles = könnte vielleicht zu extrem werden und es sollte festgelegt werden wie weit man gehen darf.

    Rollenspiel darf fast alles = fast alles ist irgendwie vielleicht auch zu wenig^^


    Irgendwie ein Teufelskreis. Aber ich stimme fürs erste mal füüüürr ....

  • Ich denke das man Vorab nicht zu viele Regel aufstellen sollte sodass sich die Spieler zusammen eine Infrastruktur aufbauen können.

    Jedoch wäre es hilfreich wenn bestimmte Verhaltensweisen welche nicht angemessen sind vom Server untersagt werden.

    Dies hat den Grund das wenn man sich nicht an die Regeln die Ingame festgelegt wurden hält trotzdem keine "Angemessene" Strafe bekommt.

    Deswegen bin ich der Ansicht das man bestimmte Regeln vorab festlegen sollte. Jedoch könnte man es so gestalten das es innerhalb des RP's

    eine Abstimmung gibt an der eine Bestimmt anzahl an Spieler teilnehmen muss um diese Regeln zu ändern.

  • Ich denke das ist eine Fragestellung die man nicht einfach in einem Text kurz beantworten kann.


    Es gibt viele Fassetten die so ein Rp haben kann, eine In-Game Beleidigung die direkt den Charakter des Spieles betrifft z.B. der Mafiosi beleidigt den Polizisten geht klar auch Anschläge z.B. wenn sie in Form von Gangrivalitäten auftreten sind meines Erachtens auch in Ordnung, weil es nochmal eine eigene Dynamik in der Ingame Unterwelt hervorbringt. Aber Anschläge in Richtung Islamismus würde den Ramen des ethnisch vertretbaren sprengen.


    Es erfordert ein gewissen Feingefühl so etwas zu trennen und manchmal vermag diese Grenze auch zu verschwimmen, also von daher sollte es nur einen groben handlungsplan mit wenigen aber eindeutigen verboten geben.

  • Ich denke das ist eine Fragestellung die man nicht einfach in einem Text kurz beantworten kann.


    Es gibt viele Fassetten die so ein Rp haben kann, eine In-Game Beleidigung die direkt den Charakter des Spieles betrifft z.B. der Mafiosi beleidigt den Polizisten geht klar auch Anschläge z.B. wenn sie in Form von Gangrivalitäten auftreten sind meines Erachtens auch in Ordnung, weil es nochmal eine eigene Dynamik in der Ingame Unterwelt hervorbringt. Aber Anschläge in Richtung Islamismus würde den Ramen des ethnisch vertretbaren sprengen.


    Es erfordert ein gewissen Feingefühl so etwas zu trennen und manchmal vermag diese Grenze auch zu verschwimmen, also von daher sollte es nur einen groben handlungsplan mit wenigen aber eindeutigen verboten geben.

    Besser hätte ich es nicht schreiben können.👍

  • Ich denke das ist eine Fragestellung die man nicht einfach in einem Text kurz beantworten kann.


    Es gibt viele Fassetten die so ein Rp haben kann, eine In-Game Beleidigung die direkt den Charakter des Spieles betrifft z.B. der Mafiosi beleidigt den Polizisten geht klar auch Anschläge z.B. wenn sie in Form von Gangrivalitäten auftreten sind meines Erachtens auch in Ordnung, weil es nochmal eine eigene Dynamik in der Ingame Unterwelt hervorbringt. Aber Anschläge in Richtung Islamismus würde den Ramen des ethnisch vertretbaren sprengen.


    Es erfordert ein gewissen Feingefühl so etwas zu trennen und manchmal vermag diese Grenze auch zu verschwimmen, also von daher sollte es nur einen groben handlungsplan mit wenigen aber eindeutigen verboten geben.

    Genau deine Meinung.