Posts by Leo Bloom

-> Start der Alt-V Alpha! - Es geht los! Start der Alt-V Alpha!
->So spielst du auf Infinity Reallife So gehen die ersten Schritte

    Hallo,

    mir ist in letzter Zeit aufgefallen, dass beinahe nur die Medics und die ILC Menschen noch am Spielgeschehen teilnehmen.


    Und wollte mal anfragen, wo denn alle sind?

    Was müsste sich denn ändern um mehr zu spielen?

    Ich hoffe auch eine konstruktive Debatte.

    MfG Leo

    Datum und Uhrzeit des Bugs: 27.10.2021

    In Game Name: Leo Bloom

    Bug kann Spielern großen Vorteil verschaffen [Ja/Nein]: Ja



    Wie kann der Bug reproduziert werden? (Schritt-für-Schritt Liste)

    Einkaufen im Ammunation

    Munition kaufen

    In KFZ einsteigen und Location beliebig ändern.



    Aktuelles Ergebnis (Was ist der Fehler, nachdem ich die vorherigen Schritte ausgeführt habe)

    Das Einkaufen Menü bleibt Selektierbar, die SpielerIn kann einkaufen und alles.


    Erwartetes Ergebnis (Wie sollte es sein?)

    Das Menü verschwindet beim verlassen des Ammunation.


    Anmerkung:

    Munitionsprobleme? Nicht mit dem Ammunation always-Loaded Abo! Munition, wo immer und wann immer Sie wollen!

    Abonnieren Sie uns noch heute für Freiheit wo immer wann immer!

    Hallo,

    ich wollte mal Anfagen ob jemand hier Grafik Mods nutzt und welche hier empfohlen werden können.

    Und welche mit Rage MP Funktionieren.

    GTA V ist ja jetzt schon ein wenig in die Jahre gekommen.


    MfG Leo

    Wer sich nicht an die Regeln hält muss dann mit den Konsequenzen leben.

    Ah, also wir klären Probleme mit Repression anstatt Systeme zu schaffen die sie gar nicht erst attraktiv machen. Das ist nicht grade Sinnig, Menschen reagieren auf negative Incentivierung nicht wirklich gut.

    Abgesehen davon schafft das ein Klima der Angst für andere.

    Gegenfrage welchen zweck erfüllen die Spielerränge hier im Forum? :grinning_face_with_sweat:

    Durch die Trophäen sieht man wer im Forum aktiv ist und gute Beiträge schreibt. Bei Teammitgliedern werden die Spielerränge nicht angezeigt und Trophäen werden angezeigt.

    Keinen, du siehst meinen Punkt oder? Ja das eine ist unnütz, deswegen machen wir mehr unnützes. Mit dieser Logik kann ich alles ohne auch nur ein Argument zu nennen Rechtfertigen, Ablehnen, o.ä. (nennt sich whataboutism).

    Also schaffst du somit ein Incentiv dafür zu Spammen, bzw keine sinnigen Debatten mehr zu führen.


    Unter den Gesichtspunkten, welchen Mehrwert bringt der Vorschlag, ist der Vorschlag im Konzept Spaßig und führt er zu anderen als angedachten Aktionen, finde ich versagt die Idee auf ganzer Linie.

    Zum ersten Punkt schließe ich mich meinem Vorschreiber an.


    In wie fern würde denn, das wissen die SpielerIn um die Grundfunktionen der Interaktion schaden? Die Spielerinnen müssten weniger fragen und können sich direkt IC zueinander verhalten... Auch benötigen sie keinen Guide der sich für sie als Integrationshelfer verdingt (Ja das ist Interaktion aber ich denke nicht die Gewollte).


    Zum Thema Reallife: Ja das ist wohl richtig, das Problem ist aber auch kurz das: Im Reallife studiere ich auch bis zu 6 Jahre um mich in einem Gebiet auszukennen und selbst dann kann ich auch nur einen Bruchteil... Im Reallife habe ich Eltern, Schule und Erziehung die mir die Grundlagen nahe bringen. Die Sozialisation eines Menschen, kann in Computerspiele Termini wohl als Tutorial und Charaktererstellung bezeichnet werden (Bevor mir da jetzt jnd gegen den Karren fährt, ja der vergleich hinkt. Es geht mir hier um die Idee.).


    Zur Erkenntlichkeit der Probleme: Nein, sie sind nicht erkenntlich. Viele Neulinge müssen von anderen Spieler eingeführt werden, in meiner Zeit waren das beinahe alle (An dieser Stelle ein ganz großes Lob, an die SpielerInnen die das tun. Ihr macht einen tollen Job dabei.). Auch stellen meine Beiträge im Forum den Gegenpunkt dar. Vielleicht erscheint denen von uns mit Herrschaftswissen dieses Problem als irrelevant o.ä. aber man sollte bedenken: Ihr kennt die Konzepte und vor allem musstet ihr sie euch nie (wie später alle SpielerInnen) im Game erarbeiten. Als schöne Grafik verstehe ich Dinge auch schneller als wenn sie als Metaebene über meinen Aktionen schweben.


    Es geht auch allen hier nicht darum, dass die SpielerInnen ein Leitfaden bekommen wie sie alles auf dem Server verstehen. Es geht darum einen Einstieg zu schaffen, nach welchem man nicht aufgrund der vollkommenen Unklarheit wieder gehen möchte, da man nicht mal den Gameplay-Loop versteht (dieses Problem sollte bekannt sein und wurde oft geäußert, nicht nur in diesem Forum).

    PS: Um ehrlich zu sein, habe ich immer noch nicht ganz verstanden, wo hier der der primäre Gameplay-Loop sein sollte.

    Fände es egtl sogar noch schöner, wenn man das ganze Erweitert.

    Z.b. ein Mensch bei den Medics lernt Medizin, dann kann er diese Fähigkeit in andere Fraktionen mitnehmen. Ihm würden dann halt die Ressourcen fehlen, aber er konnte das ja mal... Wieso sollte der Char die Fähigkeit bim "Jobwechsel" auf einmal verlieren...

    Das würde auch die Motivation in Gemeinnützige Fraktionen zu gehen massiv erhöhen und ebd. eine Art Progression zu geben.

    Hm, welchen Zweck sollten diese Trophäen denn Erfüllen?

    Klingt für mich um ehrlich zu sein, nach etwas unnötigen Spielereinen.

    Ich fände Items die zur Wissensbeschaffung dienen sehr sinnvoll. Gerade wenn man bei der Regierung vor Ort ist, könnte man dies gleich nutzen um dort Informationen zu sammeln. Man bekommt dort Items wie Alle Nebenjobs oder Aktivitäten. Wenn dann auf das Item im Inventar geklickt wird, öffnet sich ein Dokument Ingame, wo alle Nebenjobs aufgelistet sind mit Standort, Gehalt anhand folgender Icons ($, $$, $$$, ...) sowie Zeitaufwand (niedrig, mittel, viel) usw. Der User könnte dann selbst wenn er das Item nicht mehr benötigt wegwerfen :)


    Dort könnte auch ein Schreiben als weiteres Item von der Regierung stehen, wo der Präsident oder wer auch immer erste Worte an den neuen Bürger schreibt.

    Ja, so etwas in der Art. Wäre als Übergangslösung echt cool.

    Ich frage mich nur, ob es eine bessere alternative gibt. Also etwas das auch Interaktion und Spielspaß fördert und eben keine Lesestunde wird. :D


    Finde die Idee der Anfangsquests immer recht Angenehm, diese bietet Interaktion und einen gewissen Spielspaß. Auch kann man bei soetwas bereits erste Hürden einbauen. Z.b. das der Lieferort nur beschrieben wird oder die Beschaffung der Materialien o.ä. der SpielerIn überlassen wird. Der Penner A will eine Cola oder sowas, als Intro zum essen. Der Obdachlose B möchte sich aus Elektronik-Komponenten o.ä. sein Auto reparieren etc. solche Dinge für jede Aktion die der Neuling wissen muss um effektiv am Spiel teilnehmen zu können.

    Ich finde deine Ansätze sehr gut und spannend.

    Ich denke man könnte dieses Problem dahingehend angehen, dass wir uns gadanken machen, welche Bedürfnisse als Newbie aufkommen.

    Und wie man diese Befreidigt, jedoch gleichzeitig nicht so, dass gar keine Spielschwierigkeit iS einer Lernkurve aufkommt.


    Für mich waren das klar:

    Mobilität, die Notwendigkeit von Lizenzen und die große Frage die ich selbst noch nicht herunterbrechen kann: Was kann ich hier überhaupt machen. Also wie wird mir wissen vermittelt.

    Ich denke, dass man über den Ansatz dieser Fragen eine sehr gute Möglichkeit findet, einen einfachen Spieleinstieg zu ermöglichen.

    Und dann natürlich die Gretchfrage; Wie gestalte ich das erfüllen dieser Bedürfnisse spaßig und anspruchsvoll jedoch nicht frustrierend. Also die Frage noch dem Gameplay-Loop, denn der egtl., also der der Interation kann nicht greifen. Der Neuling hat kaum etwas womit er befähigt ist mit anderen Spielern zu Interagieren.


    Zu den Lizenzen habe ich eine gute Idee: Im deutschen Verwaltungsrecht gibt es die Konstruktion der schriftlichen Zusicherung gem. §38 VwVfG, ohne zu weit in die tiefe zu gehen: Wenn der Antragssteller die Anforderungen erfüllt, kann die Behörde eine Zusicherung des Verwaltungsaktes (VA) erteilen. Es besteht jedoch die Möglichkeit der Zurücknahme bei Rechtswidrigkeit (also z.b. die AntragsstellerIn verwendet vorsätzlich Falsche Daten). Somit sind beide Elemente vorhanden, die Behörde behält sich das Recht vor den VA zurück nehmen zu können (sie hat etwas zu tun (Ig)) und die AntragsstellerIn hat was sie braucht.

    Es geht mir in diesem Pot nicht darum aus welchem Grund diese Fehler Exsistieren oder warum sie da sind.


    DISCLAIMER:

    Die Argumentation-Position ist die eines Spieleinsteigers! Es wird hier auf Anfängliche Problematiken Bezug genommen!


    Ich denke hier Handelt es sich um ein Grundsätzliches Problem für Neueinsteiger. Es ist nun mal die Frage, wie man diese durchaus neuen und spannenden Konzepte vermittelt.

    Wie man Lernkurven und Progression zwar schwer aber nicht frustrierend gestaltet. Wie sollen sich neue SpielerInnnen auf dem Server fühlen was sollen Sie tun und was lernen... Für einen Studysim im Stile von DCS halte ich einen Verweis auf Foren etc. für durchaus angebracht, dort ist jedoch der Gameplay-Loop ein anderer.

    Nachdem mich eine Person an die Hand genommen hatte und mir diese Funktionen erklärt hatte habe ich Spaß an ihnen (sehr sogar).

    Meine Kritik ist kurzum: sollen die SpielerInnen sich alles selbst erarbeiten und dabei in Frustration abrutschen, da dies einfach Glück oder sehr viel Lesearbeit ist (Wobei das Wiki auch oft nur Semi hilfreich ist). Oder bemüht man sich um eine Lösung, die eine angemessene Progressionskurve für Neulinge schafft, mit welcher ein Einstieg ermöglicht, der zwar schwer ist aber nun mal verständlich und vor allem ohne das Frustrationsmoment.

    Es gibt einen massiven Unterschied zwischen Schwer und Frustrierend. Frust ist "Warte 10h auf dein Haupthaus", schwer ist "Hier eine Abfolge die du Fehlerfrei wiederholen musst". Der Unterschied ist die Art der Herausforderung, das eine vermittelt einen Game-Play Loop, das andere setzt auf "Sitz deine Zeit ab".


    Ich würde mich bei Mangel an Features hier auch auf die Seite von Tsushima stellen. Es sollte doch immer darum gehen, dass die SpielerInnen am Ende eine tolle Erfahrung haben. Nicht darum, dass es eine "Technische Meisterleistung" ist, oder eine ProgrammierIn zum Vollzeit-Job verhilft (Achtung: Überspitzung). Mir fehlt ebd. Spaß... Ich habe Spaß an schweren Aufgaben und Konzepten. Jedoch nicht an unsinnig Komplexen, ohne die Chance sie vermittelt zu bekommen. Dort gilt es eine Balance zu finden und aber vor allem eine Lernkurve zu schaffen.

    (Und ja auch das ist eine Aufgabe für eine Alpha, herausfinden welche teile einer Idee funktionieren und welche nicht. Und dabei ist nun mal der Faktor bei einem Spiel der Spaß.)


    PS: Der Rückzug auf "Ja ja, aber in anderen Versionen ist es besser!", ohne Beschreibung oder irgend welche Infos ist schlichtweg unzuträglich um eine solche Frage in Zusammenarbeit mit TesterInnen zu klären. (Abgesehen davon ein Anzeichen schlechter Debattenkultur, es ist für andere Debattenteilnehmer nicht nachvollziehbar worauf man sich bezieht. Daher nutzt man in einem Diskurs in diesem Moment eine Wissensmacht aus, ohne den Willen an ebd etwas zu ändern. Das ist kein Zeichen einer problemorientierten Diskussion. - vgl. dazu Habermas, Diskursethik, passim). Ich wünsche mir für weitere Diskussionen auf solche Trick-Argumente zu verzichten.

    PPS: Bevor es hier nochmal zu Missverständnissen kommt: Ich schreibe diese Beiträge weil ich dieses Projekt mag, sehr sogar (Hab lange genug drauf gewartet). Es gibt einen Unterschied dazwischen etwas scheiße zu finden und es verbessern zu wollen und etwas scheiße zu finden und Menschen zu beleidigen. Sollte diese Disparität nicht klar sein, bitte ich höflich darum meine Beiträge geflissentlich zu Ignorieren.

    Hallo,

    ich habe vor wenigen Tagen angefangen die Alpha zu spielen und zu testen.

    Ich kann hier nicht differenzieren, welche Punkte auf die geringe Spielerzahl oder auf System- bzw. Konzept"fehler" zurückzuführen sind, auch da sich beides stark gegenseitig bedingt.


    Es wird hier von einer SpielerIn ausgegangen, welche den Server besucht ohne davor die Konzepte und Forenbeiträge die zum direkten Spiel geschehen aus einer Spielerperspektive unnötig sind zu lesen. Dazu zählen Firmen/Orga Posts etc.

    Ich verbitte mir im Zusammenhang dazu das Argument: "Dann hätteste ja nachlesen können.", so funktioniert das Medium Computerspiel nun mal leider nicht. Ein Spiel sollte sich in seinem Fluss mehr oder minder selbst erklären. Dies führt zu einer Lernkurve, welche Spaß macht und an der man sich unbewusst beteiligt, ohne das geschehen zu unterbrechen. Auch führt ein solcher zu einem besseren einfühlen in den Char und die Welt selbst, da nicht der Immersionsbruch auf die Unwissenheit folgen muss, sondern innerhalb des Medium Spiel die Hürden überwunden werden.


    Der Spieleinstieg ist verwirrend bis hin zu nicht durschaubar.

    Das Tutorial erklärt zwar die ersten zu tuenden Schritte dort fängt es aber schon an. Es wird dort aber nicht ersichtlich, wo genau die Distinktionspunkte in der Konzeption liegen.


    Zu Beginn ist zu sagen, dass die Spielergesteuerte Regierung eine tolle Idee ist. Jedoch kommt dies auch mit den schwächen einer Verwaltung, was sehr Problematisch ist. Das die SpielerInnen dazu gezwungen wird, einen ganzen Tag auszusetzen um auf den Perso (sic!) zu warten! Das ist eine mmn. vollkommen unnötige Hürde welche den Spielfluss erstmal lahmlegt und die SpielerInnen dazu veranlasst nach Vorfreude und Interesse das Projekt asap zu verlassen [Zumindest bei mir ein Gedankengang den ich sehr lange hatte].

    Selbiges gilt auch für Führerscheine etc. dort hohe Hürden zu Platzieren mag eine "Schwierigkeit" sein, jedoch keine die der Lernkurve zuträglich ist. Der Spieler kann daran nichts ändern, er kann nichts lernen. Er merkt nur, dass es nicht weiter geht und versteht nicht wieso. Das führt zu Frust.


    Nachdem mir im OCC das Ressourcen-System erklärt wurde verstehe ich es zumindest rudimentär und viel ergibt Sinn. Dennoch sollte dieses Wissen eine Grundvoraussetzung für die SpielerInnen sein. Ohne ebd. kann man kaum bis hin zu gar nicht verstehen wie das Geldsystem in seinen Grundzügen funktioniert. Daraus folgt eine gewisse Frustration. (Welche bei den meisten RL/RP Server so oder so bereits sehr hoch liegt. Das stumpfe Checkpoints abfahren ist nun mal leider ein sehr schlechter Gameplay-Loop der wenig spaß macht.) In diesem Punkt bin ich sehr stark für eine Abflachung der Lernkurve oder eine Integration des Lernprozesses in das Spiel selbst. Möglichkeiten dazu wären mmn. ein Videotutorial oder noch besser wären Missionen zu beginn des Spiels. Z.b. Spieler A trifft einen Fremden der Ressourcen von A nach B gebracht haben möchte. Danach möchte er o.g. verarbeitet haben in einer Fabrik etc. Durch eine Solche Einführung würde man die Frustration, die aus dem "nicht Wissen" entsteht massiv verkürzen und der SpielerIn die ersten Schritte des ziellosen Suchens ersparen.


    Des weiteren sollte der SpielerIn von vorneherein klar und verständlich erklärt werden, dass es sich immer um SpielerInnen getragene Unternehmen handelt. Es ist nicht klar, dass die Minijobs nicht zum Geld erwirtschaften idS des Spiels geeignet sind. Der Spieler erfährt nur die Enttäuschung, sehr wenig Geld zu verdienen für verhnm. großen Aufwand. Es sollte klar und ohne Umschweife am Anfang des Spiels klar gemacht werden, dass die neuen SpielerInnen sich asap in ein Unternehmen eingliedern sollten. Ansonsten schafft man für viele SpielerInnen die weniger Glück und/oder Auffassungsgabe haben ein massives Hindernis, welches sie nie ohne fremde Hilfe (wie bei mir zum Glück geschehen) überwinden können.


    Es gibt einen Unterschied zwischen einem schweren Spiel und einem frustrierenden Spiel. Im Moment habe ich in meinem Noobie Alltag mehr Frust als Hindernisse die ich durch Einfallsreichtum oder RP oder schlichtes "beißen" überwinden könnte. Diese Stunden, die ich hier beschreibe sind das erste was die SpielerIn von dem Server sieht, diese Stunden sollte nicht voller Frust und Ahnungslosigkeit verbracht werden sondern mit spannenden und lehrreichen Aufgaben.


    In diesem Sinne freue ich mich auf eine spannende Diskussion.

    Dabei würde ich mir wünschen, dass wir es schaffen eine konstruktive Diskussion anzustreben.

    Mit freundlichen Grüßen

    Leo

    Datum und Uhrzeit des Bugs: 20.10.21 ~20.00

    In Game Name: Leo bloom

    Bug kann Spielern großen Vorteil verschaffen [Ja/Nein]:

    Nein

    Wie kann der Bug reproduziert werden? (Schritt-für-Schritt Liste)

    Lieferantenminijob annehmen

    Lieferwagen voll laden

    Job beenden



    Aktuelles Ergebnis (Was ist der Fehler, nachdem ich die vorherigen Schritte ausgeführt habe)

    Lieferwagen despawnt nicht.

    Eine erneute Annahme des Jobs ist nicht mgl.


    Erwartetes Ergebnis (Wie sollte es sein?)

    Negation des o.g.


    Anmerkung:

    Das ist fatal, die Rechteinhaber der Marken müssen es dir erlauben ihre IP zu verwenden. Ich bin nicht sehr Fix im Markenrecht, aber ich sehe da in der ferne eine Millionenklage kommen.

    Ich bin mir nicht sicher, ob man die jur. pers. des Servers angreifen kann, aber ich würde es alleine aus Vorsicht nicht tun.

    Große Marken achten massiv auf die Verwendung ihres IP (Es gibt teilweise ganze Abteilungen die nur das Internet nach rechtlich fragwürdiger Verwendung absuchen.).

    Unter "Fair use" oder dem Zitat kann man das dann auch nicht mehr subsumieren, es sei denn du möchtest es unbedingt aus tiefgründigen künstlerischen gründen.


    Abgesehen davon denke ich, dass es dem Spiel wenig bis hin zu gar nichts an Mehrwert zuführt.

    @Dave Danke für die Antwort und das Beantworten einiger Fragen.


    Ich finde alle Angesprochenen Punkte lösen meine Probleme zumindest theoretisch sehr gut.



    In deinem Beispiel wäre da nur die Unterscheidung notwendig, ob er gegen das Polizeiregelwerk (wird es wahrsch. bei uns nicht geben) oder gegen die Polizeigesetze verstößt.


    Aktuell ist es bei den Fraktionen nur geplant eine Art Codex für die Regierung zu schreiben (in welcher wir die technischen Limits und Machtlimits des Präsidenten und das Grundsystem wie er welche Funktionen nutzen darf vorgeben). Das aus dem Grund weil der Präsident bei uns eine große Macht haben wird und wir eine zu starke Ausnutzung vermeiden möchten.

    Ich finde diesen Lösungsweg mehr als gut, er lößt die angesprochenen Problematiken sehr Elegant und trotzdem "recht" unbürokratisch. Auch finde ich es Sinnvoll dort den Individuen einen gewissen Raum zu lassen. Die genaue Formulierung dieses Codex sehe ich als schwer aber so lange er nur so weit reicht, dass er das Spiel erleichtert ohne ein zu schränken wäre es genial.



    Die Frage hierzu ist intern noch nicht zu 100% beantwortet, aber es wird auf jedenfall ein einfacheres System als in echt und es wird einen Regierungspräsidenten geben der ziemlich viel Macht bekommen wird. Dieser Präsident wird mit seiner Partei zusammen demokratisch in regelmäßigen Abständen gewählt. Das wäre erstmal das grobe System.

    Ein runter hoch brechen wird wohl nötig sein. Ich würde als Vorschlag ansprechen, die von mir genannten Punkte mit einfließen zu lassen. Finde aber die Idee mehr als Interessant und ich werde mir dazu mal ein paar Gedanken machen.