Discord
TeamSpeak

Neu zu gründende Unternehmen und wie sie Geld verdienen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Status Update 14 :) Hier gehts direkt zum aktuellen Stand.

    • Neu zu gründende Unternehmen und wie sie Geld verdienen

      Hallo,

      ich habe mir schon so einiges zu dem Konzept des Servers durchgelesen und bin wirklich wahnsinnig gespannt, wie das am Ende alles zusammenkommt.
      Da man Vorschläge zu Unternehmen und Gangs etc., die es später im Spiel geben soll, machen kann frage ich mich wie das dann umgesetzte werden soll.
      Beispiel:
      Es gibt den Vorschlag einer Fluglinie und ein Unternehmen, spezialisiert auf Helikopterflüge, zu gründen. Wie genau soll sowas denn beim Start des Servers umgesetzt werden? Für bestimmte Unternehmen, die spezialisierte Fahrzeuge und Infrastruktur brauchen, müsste man ja ewig z.B. Busfahren, um am Ende das erforderliche Start-Kapital aufzubringen und sich z.B. ein oder zwei Helikopter plus Helipad leisten zu können. Ist es geplant, dass jemand ausgewählt wird, der das Unternehmen gründen darf und dann bekommt er die notwendigsten Auslagen erstattet oder muss sich jeder alles komplett erarbeiten?

      In dem Konzept, soweit ich es kenne, heißt es, dass es kein Geld aus dem nirgendwo geben soll. Ich interpretiere das so, dass es wenig bis keine Jobs geben soll, in denen man einfach grinden kann, indem man z.B. irgendwelche Punkte abfährt/fliegt um den Job abzuschließen, sonder man muss konkrete Aufträge von Spielern erhalten Güter oder Menschen zu transportieren (abgesehen von Ausnahmen, die vom Staat getragen werden wie Busfahren eben).
      Das bedeutet, um mal bei dem Beispiel des Helikopter-Unternehmens zu bleiben, dass man kein Geld verdient, wenn keiner kommt und etwas transportiert haben möchte. Wenn jemand etwas zu einem Zeitpunkt transportiert haben will, zu dem der Unternehmer oder Pilot nicht online ist, kommen die beide nicht zusammen und es wird nichts transportiert und auch keine Geld verdient.
      Habe ich jetzt das Konzept falsch verstanden oder funktioniert das Konzept ungefähr so und setzt einfach eine hohe Online-Präsenz voraus?

      Viele Grüße in der Hoffnung nicht vorzugreifen auf den eigentlichen Serverstart...
    • Proktophantasmist wrote:

      Beispiel:
      Es gibt den Vorschlag einer Fluglinie und ein Unternehmen, spezialisiert auf Helikopterflüge, zu gründen. Wie genau soll sowas denn beim Start des Servers umgesetzt werden? Für bestimmte Unternehmen, die spezialisierte Fahrzeuge und Infrastruktur brauchen, müsste man ja ewig z.B. Busfahren, um am Ende das erforderliche Start-Kapital aufzubringen und sich z.B. ein oder zwei Helikopter plus Helipad leisten zu können. Ist es geplant, dass jemand ausgewählt wird, der das Unternehmen gründen darf und dann bekommt er die notwendigsten Auslagen erstattet oder muss sich jeder alles komplett erarbeiten?
      Du benötigst ein gewisses Mindestlevel um ein Unternehmen gründen zu können. Ebenfalls kannst du neue Mitglieder einstellen, expandieren und neue Fahrzeuge/Flugzeuge anschaffen. Wenn du dich politisch ordentlich anstellst und auch nachweisen kannst, dass du eine Subvention für deine Firma verdient hast, kannst du gerne dein Glück bei einem Subventionsantrag versuchen. Aber ja, der Anfang ist nicht leicht. Da musst du dir evtl. durch andere Jobs ein "Startkapital" aufbauen.



      Proktophantasmist wrote:

      In dem Konzept, soweit ich es kenne, heißt es, dass es kein Geld aus dem nirgendwo geben soll. Ich interpretiere das so, dass es wenig bis keine Jobs geben soll, in denen man einfach grinden kann, indem man z.B. irgendwelche Punkte abfährt/fliegt um den Job abzuschließen, sonder man muss konkrete Aufträge von Spielern erhalten Güter oder Menschen zu transportieren (abgesehen von Ausnahmen, die vom Staat getragen werden wie Busfahren eben).
      Das bedeutet, um mal bei dem Beispiel des Helikopter-Unternehmens zu bleiben, dass man kein Geld verdient, wenn keiner kommt und etwas transportiert haben möchte. Wenn jemand etwas zu einem Zeitpunkt transportiert haben will, zu dem der Unternehmer oder Pilot nicht online ist, kommen die beide nicht zusammen und es wird nichts transportiert und auch keine Geld verdient.
      Habe ich jetzt das Konzept falsch verstanden oder funktioniert das Konzept ungefähr so und setzt einfach eine hohe Online-Präsenz voraus?

      Das Eine schließt nicht das Andere aus. Minijobs sind meistens Staatlich organisiert und werden auch meistens vom Staat bezahlt. Das heißt nicht, dass dafür das Geld aus dem "Nichts" kommen muss. Im Gegenteil, es gibt ein komplexes Finanzsystem und die Produkte die in den staatlichen Minijobs produziert werden, werden für alle möglichen Zwecke weiterverwendet. Z.B. Der Farmer produziert Pflanzen für die Verarbeitungsfabrik. Von dort nimmt der Lieferant die Waren entgegen und verteilt sie an die Märkte. Märkte sind Staatlich oder auch vom Spieler besessen, welcher dann auch den Abnahmepreis ausgehandelt. Wenn eine Station dieser Produktionskette ausfallen sollte (z.B. durch Spielermangel), dann gibt es zwar ein Stau (steigende Preise etc.), aber es wird immer ein Staatsmarkt geben, der dauerhaft die wichtigsten Produkte im Sortiment hat (sehr teuer). Dieser agiert dann als "Failsafe" sonst würden ja alle verhungern.
      Du siehst also, Minijobs sind zwar teils staatlich, aber Finanzierung und Zusammenhang ist direkt Spielgeschehen-Betreffend.

      Bei eigenen Unternehmen ist das ähnlich. Man kann als Firmeninhaber staatliche Unterstützung beantragen und dadurch wird ein festes Einkommen angelegt. Jedoch hängt diese Evaluierung vom Bearbeiter der Regierung ab, und wie das Unternehmen den Bürgern zu Gute kommt. Ebenfalls kann das Unternehmen (in deinem Beispiel Flieger-Service), direkt andere Spieler fliegen und von ihnen eine Bezahlung entgegen nehmen um so ihre Haupt Verdienstquelle zu definieren.

      Es gibt im Prinzip keine Grenze an Möglichkeiten (Infinity), nur deine Fantasie und die Akzeptanz der anderen Spieler (oder der Markt) setzt die Grenze.
      Liebe Grüße,

      Stefan

      --------